Bitcoin

New study: Hackers and criminals have such an easy game on most Bitcoin exchanges

A new study by the on-chain analysis company CipherTrace found that most of the Know Your Customer (KYC) processes on Bitcoin and crypto exchanges can be exploited by money launderers, criminals and extremists.

Just recently, the founders of BitMEX in the US were indicted in a landmark case.

Not only stock exchanges in the USA, Great Britain and Singapore require KYC

According to CipherTrade, over 56% of all cryptocurrency service providers such as wallets, currency exchanges and others worldwide have a „weak or porous“ Crypto Code process. The metric means that criminals and money launderers can use such services to deposit or withdraw their ill-gotten funds with very little to no KYC.

Companies in the USA, Singapore and Great Britain are leading the way, according to CipherTrace – despite the strict financial regulations in the three regions.

„Although these regions generally host a higher volume of crypto service providers, the large number of VASPs in these countries that require little to no KYC shows how easy and extensive potential exit options are for money launderers,“ the report said.

According to the analysts, more than 60% of the 10 “worst KYC countries” in the world are in Europe, 20% in Latin American and Caribbean countries, and the last 20% in APAC countries

Due to strict, or rather, non-existent regulations regarding digital currencies, most crypto companies are forced to operate in opaque countries and to open accounts in a tax haven like the Cayman Islands.

Laxes KYC, however, means regulators can still catch users and charge business owners with fees – as evidenced by yesterday’s regulatory move against BitMEX.

MICROSTRATEGIE VOORRAAD SPRINGT 9% NA BITCOIN INVESTERING; RODE VLAGGEN VOORUIT?

The stock price of MicroStrategy (NASDAQ: MSTR) surged by a little over 9 percent following its acquisition of hundreds of millions of dollars worth of Bitcoin on Tuesday.

The public-traded firm closed the New York session higher at 155.75, up by 9.21 percent. Its gains came as a part of an all-round bullish session for the Nasdaq Composite. The tech-savvy index added 133.67 points, or 1.21 percent, to close the session at 11,190.32.

MicroStrategy increased its exposure in Bitcoin, an unconventional financial asset that aims to play hedge in times of global economic crisis. The firm’s co-founder, Michael Saylor, confirmed the purchase of $175 million worth of BTC units for their capital reserves.

That marked Microstrategy’s second-largest investment into the cryptocurrency since August 2020. Back then, the firm had reallocated $250 million worth of cash reserves to Bitcoin. It feared that the Federal Reserve’s unprecedented monetary policies would weaken the US dollar.

“This investment reflects our belief that Bitcoin, as the world’s most widely-adopted cryptocurrency, is a dependable store of value and an attractive investment asset with more long-term appreciation potential than holding cash,” Mr. Saylor had said.

DEPRESSIVE DATA

A report published by Yahoo Finance earlier in September showcased MicroStrategy as an underperforming software company based on the industry’s average Returns on Capital Employed (ROCE). It is a measure of a firm’s yearly pre-tax profit against the capital employed in the business.

The ROCE of MicroStrategy stood just 3.5 percent. In comparison, the average ROCE of the Software industry average was 8.6 percent. It now stands down by 25 percent on a five-year timeframe. Moreover, the company has been employing additional capital despite showing any credible improvement in sales last year.

Data provided by SimpleWall.st further showed that Microstrategy’s earnings have declined by 34.6 percent in the last five years.

The data aggregator portal raised more red flags about MicroStrategy by calling its stock “overvalued” and highlighting its return on equity as low. Nevertheless, it noted that the firm’s Price to Book ratio is better than the industry’s.

“MSTR is good value based on its PB Ratio (3x) compared to the US Software industry average (6.8x), SimplyWall.st wrote.

BITCOIN AS HEDGE

MicroStrategy’s dramatic shift to an emerging Bitcoin market signaled its likelihood to use the cryptocurrency as a hedge against its weaker financial health.

While the move validated the cryptocurrency a store-of-value asset among the big firms, it also increased the possibility of major bearish activities should MicroStrategy decide to sell it to offset its losses elsewhere.

The risks increase as the US stock market bubble grows with the monetary support from the Federal Reserve. As it bursts later, it would first impact the stocks of overvalued firms. That poses a severe challenge to MicroStrategy of keeping its bullish bias afloat.

Overall, Bitcoin should have enough demand on the other side should the $425 million BTC whale decide to dump a portion of its holdings. Else, a significant downside correction should ensue.

Binance saksøkt for å hjelpe hvitvasking av mer enn $ 9 millioner dollar verdt i 2018 HackBinance saksøkt

Verdens ledende kryptokursutveksling Binance står for øyeblikket overfor en søksmål anlagt av den japanske kryptobørsen, Fisco, for å „hjelpe og støtte“ hvitvasking av penger stjålet fra selskapet i et hack som skjedde i 2018 .

I følge rapporten som først ble vist på Coindesk i dag, inngav Fisco klagen mot Binance i går for Nord-California tingrett

På tidspunktet for hackingen var den japanske børsen kjent som Zaif . Imidlertid, bare en måned etter at selskapet ble hacket, og mistet over 6000 Bitcoin Code og mange andre kryptovalutaer, ble det solgt til Fisco for å kompensere brukerne som hadde mistet pengene sine som et resultat av hacket.

I sin arkivering uttalte Fisco at hackerne hadde sendt mer enn 1000 BTC, som var verdt rundt $ 9,4 millioner på den tiden, til en bitcoin-lommebokadresse som tilhørte Binance.

Børsen sa at hackerne hadde hvitvasket midlene ved hjelp av Binances utvekslingsplattform, som angivelig hadde underordnet Know-Your-Customer og Anti-Whiteundering policy

Hackerne hadde benyttet seg av muligheten som ble presentert av Binances policy som ga nye kunder muligheten til å handle på plattformen med midler som er mindre enn 2 BTC uten å gå gjennom en fullstendig identifikasjonsprosess.

Arkiveringen leste, ”tyven brøt den stjålne bitcoin i syv tusen separate transaksjoner og kontoer, alle verdsatt under 2-bitcoin-terskelen. På denne måten konverterte tyven den stjålne bitcoin til andre kryptovalutaer og overførte verdien fra Binance-plattformen.

Den japanske børsen hevdet også at Binance var fullstendig klar over at midlene ble sendt til plattformen, men den stoppet ikke overføringene da den hadde sjansen til å gjøre det, hverken med vilje eller uaktsomhet.

Et stort flertall av kryptovalutaholdere som hadde blitt berørt av hacket i 2018, var basert i California og i USA. Derfor insisterer Fisco på at rettssaken skal holdes i California.

Børsen krever nå betaling fra Binance for de stjålne midlene som ble hvitvasket på Binance-børsen, samt andre straffeskader

Peter Schiff afirma que Bitcoin está de vuelta en un mercado bajista

El bicho de oro Peter Schiff afirma que Bitcoin está firmemente de vuelta en territorio de los osos.
En julio, Schiff predijo que Bitcoin se „colapsaría“ por debajo del nivel de soporte de 9.000 dólares.
Schiff admitió que se equivocó en su anterior llamada.

Bitcoin

Peter Schiff cree que la reciente caída de Bitcoin Trader marca el inicio de un nuevo mercado bajista. En respuesta a un tweet del cofundador de Géminis, Tyler Winklevoss, Schiff, que es el CEO de Euro Pacific Capital, atribuyó el aumento de bitcoin en los últimos dos meses a un efecto de derrame de oro y a una fortuita campaña publicitaria en televisión.

En julio, Schiff tweeteó que esperaba que bitcoin cayera por debajo de su punto de resistencia de 9.000 dólares y que se „estrellara“ mientras que el oro surgiría simultáneamente. Ahora, como un seguidor de Twitter señaló, Schiff está moviendo el poste de la meta, diciendo el 6 de septiembre que BTC $10K es ahora el nivel a observar.

En una rara exhibición, Schiff también admitió que estaba equivocado sobre su predicción de mediados del verano.

‚Gold Surge and Grayscale TV Spot Responsible for Bitcoin Surge‘.

Winklevoss cree que la habilidad de Bitcoin de mantenerse por encima de los 10.000 dólares, incluso durante una caída, significa que se aproxima una fuga. Schiff respondió que el nivel de precios podría ser fácilmente una consolidación previa a la ruptura y no necesariamente representa un fondo.

Después de que le llamaran por su predicción fallida de la caída de la moneda en el hilo de Twitter, Schiff respondió que sólo se equivocaba por un efecto residual del fuerte rendimiento del oro. Según él, bitcoin también se benefició del efecto de una campaña publicitaria de televisión muy visible de la empresa de gestión de activos e inversiones Grayscale.

En los últimos dos meses, el oro ha tenido un fuerte rendimiento.

Después de amenazar con bajar de 9.000 dólares, bitcoin subió más de 12.000 dólares en los últimos dos meses antes de bajar a 10.000 dólares la semana pasada.
Fuente: CoinMarketCap

Anuncio en escala de grises y oro – ¿Los mejores amigos de Bitcoin?

En la segunda semana de agosto, Grayscale inició una campaña de marketing con un nuevo anuncio de televisión que se emitió en CNBC, MSNBC, Fox y Fox Business, coincidiendo con un anuncio a toda página en el Financial Times de Galaxy Digital de Mike Novogratz.

El anuncio dio como resultado una inversión total de 217 millones de dólares en los fondos de criptografía de Grayscale, que el director general Barry Silbert elogió como el mayor resultado semanal de recaudación de fondos de la empresa.

Aunque el éxito de la campaña publicitaria de Grayscale pudo haber tenido un impacto positivo en el precio de bitcoin, no está tan claro qué efecto tuvo el oro en bitcoin. Por un lado, los analistas siguen sin estar convencidos de que bitcoin y el oro tengan una correlación significativa.

Por otra parte, un informe publicado en agosto de 2019 por Digital Asset Data indicó que en un período de tres meses, el bitcoin tuvo una correlación positiva con el precio del oro y una correlación inversa con las acciones, lo que indicaba un uso creciente del bitcoin como almacén de valor frente a la incertidumbre.

ZCash (ZEC) dépasse Monero en tant que pièce de confidentialité incontournable – Weiss

Selon Weiss Ratings, Monero (XMR) perd son attrait en tant que monnaie de choix pour la confidentialité.

Les utilisateurs qui apprécient la confidentialité se tournent davantage vers ZCash (ZEC)

ZCash a récemment subi la mise à niveau de Heartwood qui permet davantage d’intégrations tierces et une meilleure confidentialité.

ZCash (ZEC) organise également un événement de réduction de moitié en novembre de cette année.
L’équipe de Weiss Ratings a conclu que Bitcoin Revolution perd son attrait en tant que pièce de choix pour les utilisateurs de crypto centrés sur la confidentialité . Les mêmes utilisateurs préfèrent désormais ZCash (ZEC) en raison de l’ajout de nouvelles fonctionnalités grâce à la récente mise à jour de Heartwood. L’équipe de Weiss Ratings a expliqué le passage à la ZEC via un tweet indiquant ce qui suit.

#Zcash a réussi à intégrer la mise à jour réseau prévue «Heartwood». Désormais, les mineurs peuvent recevoir des transactions #Coinbase directement à leur adresse privée. Les pièces de confidentialité sont très importantes pour l’espace, et Zcash dépasse #Monero comme pièce de confidentialité incontournable . #XMR #ZEC

Mise à niveau du réseau Heartwood de ZCash

La mise à niveau du bois de cœur mentionnée a été activée au bloc 903 000 du réseau ZCash le 16 juillet à environ 11 h UTC. Cette mise à niveau permet plus d’intégrations tierces et une meilleure confidentialité grâce à une base de données blindée. En outre, les mises à niveau résultaient des deux propositions d’amélioration ZCash de ZIP-221 et ZIP-213.

Flyclient, spécifié via ZIP 221 , permet des preuves efficaces de preuve de travail pour les clients légers. En plus de permettre des portefeuilles clients légers améliorés, cela améliore de nombreux protocoles inter-chaînes. Ce code ZIP spécifie les modifications à apporter au format d’en-tête de bloc Zcash pour inclure les engagements de la chaîne de montagnes Merkle (MMR).

Shielded Coinbase – ZIP 213 définit les modifications des règles de consensus Zcash qui permettent à des fonds coinbase d’être extraits vers des adresses Sapling protégées. Il ne désactive pas l’utilisation d’adresses transparentes dans les transactions coinbase.

ZCash divisé par deux en novembre 2020

Il convient également de mentionner le fait que ZCash (ZEC) a un événement de moitié plus tard cette année à la mi-novembre. La réduction de moitié aura lieu au bloc 1 046 400, qui devrait avoir lieu le 16 novembre. Avec la réduction de moitié de ZCash, les récompenses minières seront réduites de la ZEC actuelle de 12,5 à 6,25 ZEC.

L’événement se situe exactement dans quatre mois et ZCash pourrait avoir un élan haussier suffisant pour retester la zone de résistance de 75 $ qui a été visitée pour la dernière fois à la mi-février de cette année. Les autres zones de résistance considérable pour ZCash en hausse comprennent 64 $, 66 $, 69 $ et 73 $.

ZCash (ZEC) dépasse Monero en tant que pièce de confidentialité incontournable – Weiss 16

En attendant, le graphique quotidien ZEC / USDT indique que ZCash pourrait être dû à un recul. Cela se traduit par une réduction du volume des échanges; le MACD devenant baissier; et une IMF quotidienne élevée de 74.

Comme pour toutes les analyses de ZCash, les traders et les investisseurs sont invités à utiliser des stop loss adéquats. De plus, il est fortement recommandé de surveiller les mouvements soudains de Bitcoin lors du trading d’altcoins.

Bitcoin als legales Finanzinstrument und Tender: Wie COVID-19 die Krypto-Vorschriften weltweit ändert

Mit der Eskalation der Coronavirus-Krise schließen viele Unternehmen auf unbestimmte Zeit ihre Fensterläden, was sehr wohl zum Bankrott führen könnte. In diesem Szenario, in dem die Welt gezwungen ist, zu einer papierlosen Wirtschaft überzugehen, gibt es einige wenige Industriezweige, die die gegenwärtigen Turbulenzen anscheinend gut verkraften. Die Fintech-Unternehmen betrachten die Covid-19-Pandemie offensichtlich als ihre Zeit, die sie aufgrund des enormen Entwicklungspotenzials, das sich ihnen eröffnet hat, und ihrer Fähigkeit, die Arbeit aus der Ferne mit minimalen Verlusten zu organisieren, zum Glänzen zu bringen. Heute gilt die kontaktlose Interaktion als eines der wichtigsten Mittel, um die schnelle Ausbreitung des Virus einzudämmen und während der Quarantäne die Räder des Welthandels irgendwie wieder in Gang zu bringen.

Daher rücken blockkettenbasierte Lösungen, einschließlich digitalem Bankwesen und Zahlungssystemen mit Kryptowährung, in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Im Gegensatz zu den Aktienmärkten kann Krypto die Auswirkungen eines „Schwarzen Donnerstags“ besser handhaben, der Behörden auf der ganzen Welt dazu veranlasst hat, zu erkennen, dass Bitcoin und andere Währungen wie Bitcoin nützlich sein könnten. Vor allem, wenn die globale Rezession voraussichtlich mindestens bis Ende 2021 andauern wird und die Aktivität in der traditionellen Wirtschaft bereits in diesem Jahr um fast 2% zurückgehen dürfte.

Der Weg zur Digitalisierung wurde vom Weltwirtschaftsforum (WEF) unterstützt, das die Bedeutung der Blockkettentechnologie im Kampf gegen die Unterbrechung der Lieferkette hervorhob. Da die Versorgungsprozesse aufgrund ihrer Abhängigkeit von papierbasierten Vorgängen ins Stocken geraten, ist das WEF überzeugt, dass nur Regierungen mit einer „starken digitalen Infrastruktur und digitalen Vorschriften, einschließlich der Gesetze zu elektronischen Signaturen und elektronischen Transaktionen“, die schwierigen Herausforderungen, die Covid-19 mit sich bringt, wahrscheinlich erfolgreich bewältigen können. Aus diesem Grund gab es einige gute Nachrichten in Bezug auf Krypto-Regelungen, die aus allen Teilen des Planeten eintrafen. Lassen Sie uns einen Blick auf die neuartigen Regulierungsreformen werfen, die in verschiedenen Ländern in Kraft treten, um zu sehen, wie virtuelle Vermögenswerte uns bei der Anpassung an unsere harte neue Realität unterstützen.

Asien

China

Als erstes Land, das davon betroffen war, leitete China eine sofortige Desinfektion der physischen Banknoten ein und ersetzte sie durch neues Bargeld, das auf 600 Milliarden Yuan geschätzt wurde. Die mit dem Coronavirus verbundenen Bedenken hinsichtlich der Kontaktzahlungen haben die Entwicklung des wenige Jahre alten Projekts der People’s Bank of China (PBoC) zur Ausgabe einer eigenen digitalen Währung beschleunigt.

Finanzierung mit Bitcoin Future ihrer kurzfristigen GeschäfteAm 4. April behaupteten die Vertreter der Bank, dass sie ungeachtet der wirtschaftlichen Probleme des Covid-19 ihr Engagement für den Aufbau einer Infrastruktur für die virtuelle Währung fortsetzen würden. Obwohl dies fast das dritte Mal war, dass der elektronische Zahlungsverkehr mit digitaler Währung (Digital Currency Electronic Payment, DCEP) während der jährlichen National Currency Gold Silver and Security Work Conferences als Versuch erwähnt wurde, Trends sowohl innerhalb lokaler als auch globaler Krypto-Räume zusammenzuführen und eine strengere Kontrolle über die Online-Finanzierung zu haben, ist die Haltung der PBoC zur Einführung des digitalen Yuan jetzt noch entschlossener als zuvor.

Am 24. März wurde die Entwicklung der Grundfunktionen der nationalen Währung abgeschlossen, und die Bank hat mit der Ausarbeitung der entsprechenden Gesetze zur Umsetzung der DCEP begonnen. Jetzt wird der digitale Yuan bereits in vier ausgewählten, technisch fortgeschrittenen chinesischen Städten – Chengdu, Shenzhen, Suzhou und Xiongan – über eine Pilotversion einer speziellen Brieftaschen-App erprobt. Darüber hinaus wurde am 15. April bekannt, dass eine der größten staatlichen Geschäftsbanken, die Agricultural Bank of China, ebenfalls eine Beta-Version einer Anwendung für die digitale Währung der Zentralbank eingeführt hat.

Indien

Zu Beginn des Jahres 2018 war die Welt der Kryptographie entmutigt, da die Reserve Bank of India (RBI) beschloss, alle Geschäftsaktivitäten zu verbieten, die lokale Banken mit kryptoverwandten Unternehmen durchführen können, was sofort zu einem starken Preisverfall der Kryptowährung führte. Am 10. März 2020 hob der Oberste Gerichtshof Indiens diese Initiative jedoch auf und verwies auf das Recht der indischen Bürger, jeden Beruf ihrer Wahl auszuüben, und auf die Unverhältnismäßigkeit des Verbots gegenüber der Bedrohung durch Kryptowährungen.

Die Aufhebung des Verbots hat indische Kryptounternehmen ermutigt, sich wieder zu öffnen, während die Regierung sich bemüht, herauszufinden, wie sie mit den Maßnahmen zur Bekämpfung der Geldwäsche und der Finanzierung des Terrorismus (AML/CFT) in Einklang gebracht werden kann. Nischal Shetty, Gründer und CEO der größten indischen Kryptogeldbörse WazirX, die von Binance übernommen wurde, ist der Ansicht, dass der Oberste Gerichtshof der massenhaften Einführung virtueller Vermögenswerte einen wichtigen Impuls gegeben hat. Innerhalb eines Monats, nachdem das Verbot aufgehoben wurde, hat WazirX ein beeindruckendes Wachstum von 470% des täglichen Handelsvolumens verzeichnet. Da derzeit ziemlich bequeme Bankkanäle offen stehen, sind die Menschen eher geneigt, in Kryptographie einzusteigen, da sie nicht mehr Peer-to-Peer-Netzwerke nutzen müssen, um die Beschränkungen der RBI zu umgehen. Hinzu kommt, dass mitten in der Covid-19-Pandemie die Marktvolatilität zu einem Zustrom neuer Akteure aus Indien führt, die auf der Suche nach einfachen Gewinnen sind.

Japan

In der Zeit von Covid-19 verändert sich in Japan die Regulierung virtueller Vermögenswerte und des Austauschs. Laut einer kürzlich veröffentlichten Pressemitteilung der Regierung gibt es eine neue Kryptowährungsgesetzgebung, die sowohl den Payment Services Act (PSA) von 2019 als auch den Financial Instruments and Exchange Act (FIEA) ändert und am 1. Mai unter direkter Beteiligung der Financial Services Agency (FSA), die als Japans wichtigste Finanzaufsichtsbehörde fungiert, in Kraft tritt.

Kurz gesagt zielen die aktualisierten Gesetze darauf ab, die Interessen von Krypto-Investoren zu schützen, die sich dafür entscheiden, mit ihren Geldern über Dritte, einschließlich Börsen, Verwahrstellen und die FSA selbst, zu operieren. Tatsächlich ist die laufende Modernisierung des Krypto-Ökosystems in Japan meist mit schlechten Sicherheitsmaßnahmen verbunden, die zu massiven Hacks an den lokalen Börsen geführt haben. Um diesem Trend Einhalt zu gebieten, wird das bevorstehende Regelwerk die Krypto-Währungsaustauschplattformen verpflichten, Benutzereinlagen von ihren Cashflows zu trennen und die Dienste eines allgemein anerkannten Krypto-Verwahrers in Anspruch zu nehmen. Bemerkenswert ist auch, dass Tauschgeschäfte, die mit Hot Wallets arbeiten, gleiche Mengen von Kundengeldern an mehreren sicheren Orten aufbewahren müssen, so dass sie im Falle eines unvorhergesehenen Ereignisses immer den verlorenen Betrag zurückerstatten können.

Die Reform der bestehenden Rechtsterminologie der „virtuellen Währung“ ist ein weiterer Aspekt der Veränderungen, die in Japan stattfinden. Sobald die neuen Gesetze in Kraft treten, wird Bitcoin, zusammen mit allen Altmünzen, als „Krypto-Asset“ definiert werden.

Die japanischen Behörden haben sich darauf konzentriert, ordnungsgemäße Transaktionssysteme zu schaffen und erste Münzangebote und Angebote von Sicherheitsmarken in elektronisch aufgezeichnete übertragbare Rechte umzuwandeln, die den Anforderungen der Richtlinien entsprechen, die für die heutigen Finanzinstrumente gelten. Zusammen mit dem Bestreben der FSA, den Markt für Krypto-Währungsderivate zu überwachen und den Margin-Handel auf das 2- bis 4-fache der Benutzereinlagen zu begrenzen, soll dies die japanische Krypto-Industrie auf beispiellose Höhen treiben.

Südkorea

Ja, jetzt ist Südkorea ein Land, in dem der Besitz und Handel von Kryptowährungen offiziell legal ist. Die koreanischen Kryptovorschriften, die Anfang März von der südkoreanischen Nationalversammlung als Reaktion auf die Ausbreitung der Covid-19-Infektion verabschiedet wurden, gelten als eine der umfassendsten der Welt. Die jüngsten Änderungen der lokalen Finanzdienstleistungsgesetze ermöglichen es den koreanischen Aufsichtsbehörden, die Situation innerhalb der Branche und vor allem um die Börsen herum zu überwachen, um Geldwäsche zu verhindern, die immer ein Knackpunkt der Kryptoeinführung im Land war.

Zu diesem Zeitpunkt müssen alle Anbieter von virtuellen Vermögensdienstleistungen oder VASPs ein spezielles Zertifikat für internationale Sicherheitsmanagementsysteme (ISMS) beantragen, indem sie AML-Maßnahmen wie die Reiseregel R.16 der Financial Action Task Force (FATF) erfüllen, die alle Teilnehmer von telegrafischen Überweisungen, ob inländisch oder grenzüberschreitend, zum Austausch von Identifizierungsdaten zwingt. Dies erfordert die Einrichtung eines Bankkontos mit realem Namen bei einer autorisierten koreanischen Bank und dessen Registrierung bei der Financial Intelligence Unit (FIU) Koreas.

Die aktualisierte Gesetzgebung in Südkorea, das in den letzten Jahren eine Brutstätte der Begeisterung für digitale Vermögenswerte war, zeigt eine zunehmende Akzeptanz der Blockchain-Technologie im Bereich der Finanzdienstleistungen. Sie wird sicherlich die Spielregeln sowohl für Krypto-Investoren als auch für Börsen klar machen. Es wird auch erwartet, dass das Gesetz dazu beitragen wird, betrügerisches Verhalten zu erkennen und den Inhabern virtueller Vermögenswerte einen angemessenen Schutz auf Regierungsebene zu bieten.

Die Vereinigten Arabischen Emirate

Ein weiteres Land, das seine bestehende Kryptogesetzgebung im Bereich der Politik der Bekämpfung der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung verbessern will, sind die Vereinigten Arabischen Emirate. Die Financial Services Regulatory Authority (FSRA) des Abu Dhabi Global Market (ADGB) nahm Ende Februar die notwendigen Anpassungen vor, um dem neuen FATF-Standard zu entsprechen. Die von der FSRA eingeführten aktuellen Bestimmungen beziehen sich auch auf die Einarbeitung in blockkettenbasierte Unternehmen, indem die wichtigsten Kryptokategorien vereinfacht werden, indem „Krypto-Assets“ zu den von der FATF anerkannten „virtuellen Vermögenswerten“ und „Betrieb eines Krypto-Asset-Geschäfts“ zu „regulierten Aktivitäten“ gemacht werden. Mit einer so vorsichtigen – aber scheinbaren – Akzeptanz der Technologie der verteilten Hauptbücher, die auf das Jahr 2018 zurückgeht, haben die VAE alle Chancen, ihr Finanzsystem zu revolutionieren.

Der ADGB bemüht sich, bis Juli 2020 einen legalen Krypto-Handel einzuführen. Im Jahr 2019 machte die FSRA einen kurzen Schritt zurück und stellte einige prinzipielle Lizenzen für potenzielle Krypto-Börsen und Verwahrer bereit, die sich dem regulatorischen Sandkasten innerhalb des ADGM anschließen. In der Zwischenzeit führt die Abu Dhabi Islamic Bank durch die Integration mit dem DLT-Marktplatz TradeAssets bereits zahlreiche grenzüberschreitende Transaktionen durch. Beide Prozesse zielen darauf ab, regelmäßig Handelsfinanzierungs-Vertriebstransaktionen zu nutzen, die einen fruchtbaren Boden für die Förderung verschiedener Geschäfte weltweit bieten werden.

Europa

Frankreich

Das Ende des Winters war auch für die französischen Krypto-Regulatoren eine produktive Zeit. Vielleicht haben Sie von dem Problem zwischen der französischen virtuellen Vermögensbörse Paymium und der englischen Investmentgesellschaft BitSpread gehört. Im Jahr 2014 lieh Paymium 1.000 BTC an BitSpread, doch nach der harten Abspaltung des Bitcoin-Netzwerks gelangte letztere in den Besitz von 1.000 BTC im Wert von 1.000 des neuen digitalen Assets Bitcoin Cash (BCH). Dies führte zu einem Streit darüber, ob der Kreditnehmer dem Kreditgeber den durch die Abspaltung geschaffenen BCH-Betrag zurückgeben sollte.

Am 26. Februar entschied das Handelsgericht Nanterre, dass in diesem Fall das Ausleihen von Bitcoin sich nicht von einem Verbraucherdarlehen unterscheidet, was die Übertragung des Eigentums an den ursprünglichen 1.000 BTC an BitSpread während der Laufzeit des Darlehens impliziert, genau wie bei traditionellen Aktiendividenden.

Mit anderen Worten, das Gericht akzeptierte Bitcoin als einen fungiblen Vermögenswert, was bedeutet, dass es leicht ausgetauscht, aber niemals individualisiert werden kann, und sagt, dass es direkt als Währung behandelt werden sollte. Diese Entscheidung ist ein echter Meilenstein für die Erleichterung von Krypto-Operationen, einschließlich Kredit- und Rückkaufsvereinbarungen sowie Handelsaktivitäten, da das Interesse Frankreichs am Markt für digitale Vermögenswerte weiter wächst und Händler zu den liquidesten Krypto-Börsen wie HitBTC, Bitfinex und Binance strömen.

Deutschland

Die Reiseregel R.16 der FATF gewinnt auch unter den europäischen Nationen an Bedeutung. Die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), die Anfang März auf den Zug der globalen AML/CFT-Maßnahmen aufgesprungen ist, betrachtet Krypto-Währung nun als „digitale Wertdarstellung“ und Krypto-Verwahrgeschäfte als eine Tätigkeit, die die sichere Speicherung von virtuellen Vermögenswerten oder privaten Schlüsseln ermöglicht, die zur Übertragung dieser Gelder im Rahmen einer Finanzdienstleistung verwendet werden.

Die gültige und neue detaillierte Anleitung betrachtet also Kryptowährungen und Anbieter von Krypto-Dienstleistungen grundsätzlich als legale Finanzinstrumente und Dienstleistungsinstitutionen innerhalb des aktuellen Regulierungsrahmens in Deutschland. Obwohl Krypto nichts mit einer Zentralbank zu tun hat und daher nicht so staatlich gesichert ist wie Fiat-Geld, kann es dennoch eine Anlage- oder Zahlungsmethode darstellen und frei transferiert, gespeichert oder gehandelt werden.

Heute muss jedes Unternehmen, das Krypto-Dienstleistungen anbieten will, bis Dezember 2020 eine Finanzlizenz der BaFin beantragen. Sie beweist, dass sowohl VASPs als auch digitale Assets unter den deutschen Banken- und Finanzregulierungsrahmen gestellt werden, der einen neuen Weg für traditionelle Finanzinstitute kultiviert, die zur Feinabstimmung ihrer Dienstleistungen in Richtung Blockchain-Technologien blicken können.

Nordamerika

Kanada

Das Financial Transactions and Reports Analysis Center of Canada (oder kurz FINTRAC), eine offizielle lokale Finanzfahndungsstelle, die für die AML- und CFT-Politik (in Kanada als ATF oder Anti-Terrorismus-Finanzierung bekannt) zuständig ist, hat auch seine Kryptowährungsvorschriften für 2020/2021 in Übereinstimmung mit den Anforderungen der FATF-Empfehlung 16 festgelegt.

Gleichzeitig verwendete FINTRAC bei der Ausarbeitung seiner neuen Vorschriften jedoch auch einen Leitfaden zum risikobasierten Ansatz (RBA) für Gelddienstleistungsunternehmen (MSBs) aus dem Jahr 2009. Sowohl für kanadische als auch für ausländische Kryptounternehmen, die mit virtuellen Währungen arbeiten, folgt daraus, dass sie sich irgendwann als MSBs registrieren lassen und einer viel strengeren Kontrolle durch FINTRAC und FATF unterliegen werden. Als Reaktion auf den Vermerk der FATF, in dem die kanadische Kryptoindustrie als einer der Schwachpunkte des Landes in Bezug auf Verstöße gegen die AML/CTF erwähnt wird, unterstrich FINTRAC, dass die Stärkung der bestehenden AML/ATF-Regelung für Unternehmen, die mit Kryptowährungen zu tun haben, „in naher Zukunft eine wichtige Priorität“ darstellt.

Die kanadischen Regulierungsbehörden schreiben außerdem vor, dass kryptographisch verwandte Unternehmen einen Großteil der persönlichen Daten ihrer Kunden aufzeichnen und melden, einschließlich der Art und des Betrags jeder virtuellen Währung, ihrer Sende- und Empfangsadressen, der Quelle der überwiesenen Gelder und aller an Transaktionen im Wert von mehr als 1.000 kanadischen Dollar beteiligten Unternehmen. Alle Transfers von digitalen Vermögenswerten im Wert von über 10.000 CAD landen auf der Beobachtungsliste von FINTRAC.

Die USA

Amerikanische Krypto-Enthusiasten können den 9. März mit einem roten Kreis in ihrem Kalender als den Beginn des Klärungsprozesses für digitale Assets in den USA markieren. Die neueste Version des Crypto-Currency Act of 2020, der seit Dezember 2019 viele Iterationen durchlaufen hat, wurde dem Kongress mit einer neuen Terminologie vorgeschlagen, die dem Gesetzgeber hilft, verschiedene Asset-Typen, die dahinter stehende Technologie und die zuständigen Regulierungsbehörden zu definieren. Auf der Grundlage der aktualisierten Reformen werden digitale Vermögenswerte in den USA rechtlich in drei Kategorien unterteilt: Krypto-Waren wie Bitcoin, Krypto-Währungen, die digitale Analoga von Fiat-Geld darstellen, wie verschiedene Arten von Stablecoins und Krypto-Wertpapiere.

Mitten in der Covid-19-Krise wurde das Konzept des digitalen Dollars in Umlauf gebracht, um den lokalen Steuerzahlern Anreize zu bieten, mit den Auswirkungen des Virus auf die Wirtschaft des Landes umzugehen. Die Liste der Dienstleistungen, die der Gesetzgeber mit einem digitalen Dollar über ein spezielles FedAccount erleichtern wollte, umfasst „Debitkarten, Online-Kontozugang, automatische Rechnungsbegleichung, mobiles Banking und Geldautomaten, die in Zusammenarbeit mit der US-Post an ihren physischen Standorten unterhalten werden“. Es ist merkwürdig, dass die Initiative die Aufmerksamkeit der Legislative erhielt, gleich nachdem das Entwicklungsteam hinter der Waage von Facebook seine Absicht bekannt gab, eine Reihe von fiat-unterstützten Stablecoins statt nur einer einzigen, an mehrere Währungen gebundenen Wertmarke auf den Markt zu bringen.

Afrika

Simbabwe

Dieses arme südafrikanische Land hat in den letzten zwei Jahrzehnten stark unter dem politischen Chaos und einer atemberaubenden Hyperinflation gelitten. Vor den bevorstehenden Reformen, die von Präsident Emmerson Mnangagwa eingeleitet wurden, wurde kürzlich ein willkommenes Licht auf die Wiedereinführung der simbabwischen Landeswährung, des simbabwischen Dollars, geworfen, der 2008 zugunsten des US-Dollars (USD) und des südafrikanischen Rand (ZAR) aufgegeben wurde.

Gleichzeitig suchen die lokalen Behörden nach einem Ausweg, indem sie einen regulatorischen Sandkasten für digitale Vermögenswerte ausarbeiten, der es kryptorelevanten Unternehmen ermöglichen soll, Geschäfte mit Bankinstituten zu tätigen. Damit soll herausgefunden werden, ob einzelne inländische Kryptounternehmen über genügend Ressourcen verfügen, um separat zu operieren, oder ob es notwendig ist, dass größere Finanzpartner sie kontrollieren, insbesondere wenn sie zu Mikrofinanzierungsunternehmen gehören, die in Afrika üblicherweise praktiziert werden.

Die Regierung Simbabwes versteht voll und ganz, wie wichtig eine angemessene Kryptogesetzgebung ist, da die Mehrheit der jungen Afrikaner ihre elektronischen Geräte aufgrund unzureichender Finanzinfrastruktur, hoher Risiken von Straftaten im Zusammenhang mit dem Schwarzmarkt und geografischer Bedenken als Alternative zu Bankkonten benutzt. Unter Bedingungen wie diesen haben virtuelle Vermögenswerte ein ziemlich großes Potenzial, die afrikanische Wirtschaft positiv zu beeinflussen, selbst während der Covid-19-Pandemie.

Wie sich die Krypto-Regulierungen im Jahr 2020 verändern werden

Wie wir sehen können, nehmen die meisten Reformen der Krypto-Regulierung – von Abu Dhabis vereinfachter Politik für virtuelle Vermögenswerte bis hin zu Simbabwes Regulierungsrahmen für Krypto-Unternehmen, die auf die Förderung der Mikrofinanzierung abzielen – einen eher katalytischen Charakter an und sagen „ja“ zur massenhaften Einführung digitaler Vermögenswerte. Dank des Coronavirus, der als „Schwarzer Schwan“ fungiert, erkennen Regierungen auf der ganzen Welt die wahre Macht der DLT-Technologie mit all ihren spektakulären Möglichkeiten.

Die zunehmende Geschwindigkeit Chinas bei der Ausgabe seiner nationalen digitalen Währung, gepaart mit der ähnlichen Initiative der US-Behörden, zeugt von der Bedeutung, die diese Technologie haben wird.

Der Wendepunkt ist, dass die Blockkettentechnologie und die Kryptowährungen jetzt mit zahlreichen Möglichkeiten aufgeladen sind, und Länder, die an der Verabschiedung nachhaltiger Kryptoregulierungen arbeiten, sehen die Kryptowährungen als Mittel zur Minimierung ihrer durch die Covid-19-Turbulenzen verursachten Verluste.

Bitcoin erhält wieder ein bedeutendes Unterstützungsniveau

Die Volatilität auf dem Markt für kryptische Währungen ist wieder da, und Bitcoin strebt einen Anstieg auf 9.000 Dollar oder mehr an.

Wichtige Takeaways
Bitcoin startete die Woche mit einem starken Anstieg des Preises auf über 390 Dollar.

Der plötzliche zinsbullische Impuls signalisiert, dass BTC aus einem Muster ausbrechen könnte, das einen 36%igen Aufschwung schätzt.

Unabhängig davon müssen sich die Marktteilnehmer des großen Widerstandsniveaus, das bei 7.260 $ liegt, bewusst sein.
In den letzten paar Stunden scheinen die Bitcoin-Bullen die Kontrolle über die Preisaktionen von BTC übernommen zu haben. Auch wenn ein bedeutendes Widerstandsniveau vor uns liegt, scheint ein weiterer zinsbullischer Vorstoß unmittelbar bevorstehend.

Bitcoin scheint auszubrechen

Bitcoin startet durch

Bitcoin hat die Woche mit dem richtigen Fuß begonnen.

Das Flaggschiff unter den Krypto-Währungen stieg um fast 6% von einem wöchentlichen Eröffnungsstand von 6.780 Dollar auf ein neues Hoch von 7.170 Dollar. Der plötzliche $390-Aufschwung scheint mit einem aufsteigenden Dreieck zusammenzuhängen, das sich seit dem Absturz vom 12. März auf der 4-Stunden-Chart entwickelt.

Seitdem hat sich eine horizontale Trendlinie zusammen mit den Swing-Hochs gebildet, während sich eine steigende Trendlinie zusammen mit den Swing-Tiefs entwickelte. Diese technische Formation wird als ein Fortsetzungsmuster angesehen, das ein 36%-Ziel nach oben vom Ausbruchspunkt aus vorhersagt.

Ein weiterer Anstieg des Kaufdrucks hinter Bitcoin Code könnte diesen bis auf $9.500 oder höher treiben.

Dieses Ziel wird bestimmt, indem die Höhe des Dreiecks an seinem dicksten Punkt gemessen und diese Entfernung zum Ausbruchspunkt addiert wird.

Obwohl die Bellwether-Kryptowährung aus dem aufsteigenden Dreieck auszubrechen scheint, schätzt das IntoTheBlock In/Out of the Money Around Price-Modell, dass es starken Widerstand gibt.

Dieser On-Chain-Index zeigt, dass es über 850.000 Adressen gibt, die fast 410.000 BTC zu einem Durchschnittspreis von 7.260 Dollar gekauft haben.

Eine solch signifikante Angebotsbarriere könnte die bullishen Aussichten gefährden, wenn nicht genügend Käufer einspringen, um Bitcoin weiter nach oben zu bringen.

Starke Unterstützung und Widerstand im Vorfeld

Unter dieser Prämisse zeigt der Fibonacci-Retracement-Indikator, dass der Fibonacci-Wert von 50% und 61,8% helfen könnte, zu bestimmen, wohin die Pionier-Kryptowährung als nächstes geht.

Eine 4-Stunden-Leuchte, die nahe über dem Widerstand liegt, wird dem Ziel, das das aufsteigende Dreieck darstellt, mehr Glaubwürdigkeit verleihen. Auf dem Weg nach oben könnte Bitcoin Schwierigkeiten haben, die 38,2% und 23,6% Fibonacci-Niveaus zu durchbrechen. Diese Widerstandsgrenzen liegen bei 8.000 bzw. 9.000 Dollar.

Dennoch könnte eine Unterschreitung des Unterstützungsniveaus Marktteilnehmer, die sich bereits in „extremer Angst“ befinden, zu Panikverkäufen ihrer Bestände veranlassen. Das rückläufige Momentum könnte dazu führen, dass Bitcoin auf das 78,6%ige Fibonacci-Niveau bei $5.400 oder sogar auf das jüngste Tief von $4.000 fällt.

Vorwärts bewegen

Der On-Chain-Analyst Willy Woo erklärte kürzlich, dass Bitcoin auf der Grundlage der Haschband-Charts einen Tiefpunkt des Marktes erreicht zu haben scheint.

Dieser Index berücksichtigt die Änderungsrate der Schwierigkeiten im Bergbau. Der Chartist behauptet, dass während des jüngsten Absturzes eine beträchtliche Anzahl von Bergleuten kapituliert hat und jetzt „nur noch die Starken übrig bleiben“.

Woo erwartet nicht, dass die Minenarbeiter den Verkaufsdruck auf das Flaggschiff der Kryptowährung weiter erhöhen werden, obwohl die Gewinnmarge für die Prägung neuer Münzen auf historischen Tiefstständen liegt.

Während die Bergarbeiter von der jüngsten Preisaktion entmutigt zu sein scheinen, scheinen die Privatanleger begeistert zu sein.

Tatsächlich beschleunigt sich das Suchvolumen für das Stichwort „Bitcoin Halbierung“ weiter und nähert sich laut Arcane Research einem doppelt so hohen Niveau wie bei der letzten Veranstaltung zur Belohnungsreduzierung im Jahr 2016.

Auch wenn dies keine Garantie dafür ist, dass die Vorbereitung auf die bevorstehende Halbierung bullish sein wird, so wirft es doch sicherlich mehr Augen auf die 6.500-Dollar-Unterstützung und das 7.260-Dollar-Widerstandsniveau.

US-Regierung erweitert den täglichen Billionen-Dollar-Repo

US-Regierung erweitert den täglichen Billionen-Dollar-Repo, was wiederum die Krypto-Markt-Kappe in den Schatten stellt

Die US-Regierung hat ihre tägliche Billionen-Dollar-Repo-Mission bis Ende März verlängert, so dass die gesamte Krypto-Marktkappe im Vergleich dazu noch kleiner erscheint.

Finanzierung mit Bitcoin Future ihrer kurzfristigen Geschäfte

„Die Federal Reserve Bank of New York kündigte an, dass sie ihre täglichen Repo-Geschäfte (auch als ‚Repo‘ bekannt) für den Rest des März auf 1 Billion Dollar verlängern wird“, sagte CNBC in einem Nachrichten-Update vom 20. März.

„Repos sind, wenn Banken hochwertige Sicherheiten, wie z.B. Treasurys, im Tausch gegen Reserven der Fed einreichen“, erklärte die Nachrichtenagentur. „Die Banken verwenden das Geld dann zur Finanzierung mit Bitcoin Future ihrer kurzfristigen Geschäfte.“

Die Fed stockt die Finanzierung weiter auf

Nach mehreren Tagen mit fallenden Aktien hat die US-Notenbank dem Finanzsystem 168 Milliarden Dollar zugeführt. Bill Herrmann, CEO von Wilshire Phoenix, sagte in einem Interview mit dem Cointelegraph, dies sei „wie Pfennige auf einen Güterzug zu werfen und zu erwarten, dass er anhält“. Er fügte hinzu: „Es mag verrückt klingen, aber ich denke, es braucht 700 Milliarden Dollar bis über 1tn, um die Märkte zu stabilisieren“.

Am 17. März kündigte die Fed die Injektion von 1 Billion Dollar pro Tag für die gesamte Woche an. Die heutige Nachricht dehnt diesen Zeithorizont bis in den April aus.

Die Gedanken des Mitbegründers von Morgan Creek Digital, Anthony Pompliano, zu diesem Thema legen nahe, dass die Regierung diese Operationen von hier aus noch einmal verlängern wird. Am 20. März twitterte Pompliano:

„Erinnern Sie sich noch, als die Fed sagte, dass sie für diese Woche nur 1 Billion Dollar in Form von täglichen Repositorien machen? Viele von Ihnen bei Bitcoin Future sagten, es würde ein paar Tage und mehr dauern. Ich war anderer Meinung. Sie haben gerade angekündigt, dass sie es jetzt für den Rest des Monats tun werden. Wer will wetten, dass es nicht dabei bleibt?“

Die gesamte Krypto-Markt-Obergrenze betrug in ihrer Spitze nicht einmal 1 Billion Dollar

Auf dem Höhepunkt der Kryptomarkt-Euphorie im Januar 2018 erreichte die Marktkapitalisierung des gesamten Kryptoraums etwa 800.000.000 Dollar.

Die Fed wird bis zum Ende des März täglich mehr als diese Summe injizieren.

Bitcoin hat seinen Preis in diesen instabilen Zeiten relativ stabil gehalten, selbst inmitten der traditionellen fallenden Märkte. Die Zeit wird zeigen, ob sich der größte Vermögenswert von Krypto wieder von anderen Märkten abgekoppelt hat und wie sich diese Finanzspritzen auf den Krypto-Raum auswirken werden.